Spectrum-Sein
Gesamtausgabe EKiW - zum Gedankenaustausch - Druckversion

+- Spectrum-Sein (http://spectrum-sein.de)
+-- Forum: Spiritualität (/forumdisplay.php?fid=9)
+--- Forum: Christentum (/forumdisplay.php?fid=34)
+--- Thema: Gesamtausgabe EKiW - zum Gedankenaustausch (/showthread.php?tid=336)



Gesamtausgabe EKiW - zum Gedankenaustausch - Sattyama - 26.01.2018 11:44

Da ich gesehen habe, dass es doch einige Leser gibt, die sich für die Threads in denen wir bisher über den Kurs in Wundern schreiben, interessieren, verlinke ich hier mal zur Gesamtausgabe des Kurses im Internet.

Vielleicht ergibt sich auch hier ein Austausch über die Inhalte des Textbuches z.B.,
am Herzen liegt mir die Einleitung mit folgender Aussage:

Zitat:Ein Kurs in Wundern (A Course in Miracles)
Ein Kurs in Wundern ist ein spirituelles Lehrbuch.
Die Existenz des Buches ist Dr. Helen Schucman und Dr. William Thetford zu verdanken, zwei alles andere als spirituellen Professoren für klinische Psychologie an der medizinischen Fakultät der Columbia-Universität in New York. Dr. Schucman bekam zu ihrer eigenen Überraschung den Inhalt des Buches medial vermittelt, Dr. Thetford tippte ihreAufzeichnungen ab und unterstützte sie in ihrer Arbeit. Dieser Prozess dauerte insgesamt etwa sieben Jahre. Das Buch ist derartig komplex, dass die deutscheÜbersetzung mehrere Übersetzerteams benötigte und weitere zehn Jahre Arbeit in Anspruch nahm.
Der Zweck des Kurses ist es, einen Weg zur Verfügung zu stellen, der es einigen Menschen
ermöglichen wird, so ihren eigenen inneren Lehrer zu finden.

Der Kurs ist wie ein Lehrplan aufgebaut und besteht aus drei Büchern:
Einem 672 -seitigen Textbuch, einem 489-seitigen Übungsbuch und einem 89-seitigen Handbuch für Lehrer. Man kann die Bücher in beliebiger Reihenfolge lesen.

entnommen hier, wo sich das gesamte Buch als Internetabdruck findet:

http://liebevoll-wei.se/KiW-Gesamt.pdf


RE: Gesamtausgabe EKiW - zum Gedankenaustausch - Sattyama - 26.01.2018 11:53

Weil Monika z.B. schrieb, dass der Kurs "einige verstörende Aussagen" träfe und Thomas dem zustimmte wollte ich mal zur tieferen Erläuterung dessen gern wissen, welche Aussagen das denn wären?

Ich selbst wurschtel mich auch mal durch und schaue, wo das auf mich zutrifft.


RE: Gesamtausgabe EKiW - zum Gedankenaustausch - Sattyama - 26.01.2018 12:02

Zitat:Die Wahrnehmung ist eine Funktion des Körpers, und deshalb stellt sie eine Begrenzung des Bewusstseins dar. Die Wahrnehmung sieht durch die Augen des Körpers und hört durch die Ohren des Körpers. Sie ruft die beschränkten Reaktionen hervor, die der Körper hat. Der Körper scheint weitgehend eigenmotiviert und unabhängig zu sein,doch tatsächlich reagiert er nur auf die Absichten des Geistes. Wenn der Geist ihn zum Angriff in irgendeiner Form benutzen will, wird er das Opfer von Krankheit, Alter und Verfall. Wenn der Geist statt dessen die Zielsetzung des HEILIGEN GEISTES für ihn annimmt, so wird er zu einer nützlichen Art und Weise, um mit anderen zu
kommunizieren, ist unverletzlich, solange es nötig ist, und wird sanft abgelegt, wenn seinNutzen vorbei ist. Von sich aus ist er neutral, wie es alles in der Welt der Wahrnehmungist. Ob er für die Ziele des Ego oder des HEILIGEN GEISTES verwendet wird, hängt voll und ganz von dem ab, was der Geist will.

Das hier ist z.B. eines meiner Grundschwierigkeiten bei den Aussagen des Kurses.

"Wenn der Geist ihn (den Körper m.A.) zum Angriff in irgendeiner Form benutzen will, wird er das Opfer von Krankheit, Alter und Verfall."

Also gibt es nicht ein einziges Wesen, dass den Körper nicht zum Angriff benutzt, denn alle Wesen altern nun mal, sogar Pflanzen?!

Solche Aussagen lasse ich lieber unbedacht und lese weiter, weil ich sonst ins Grübeln komme.


RE: Gesamtausgabe EKiW - zum Gedankenaustausch - Sattyama - 26.01.2018 14:55

.


RE: Gesamtausgabe EKiW - zum Gedankenaustausch - Thomas - 26.01.2018 14:55

(26.01.2018 12:02)Sattyama schrieb:  Das hier ist z.B. eines meiner Grundschwierigkeiten bei den Aussagen des Kurses.

"Wenn der Geist ihn (den Körper m.A.) zum Angriff in irgendeiner Form benutzen will, wird er das Opfer von Krankheit, Alter und Verfall."

Also gibt es nicht ein einziges Wesen, dass den Körper nicht zum Angriff benutzt, denn alle Wesen altern nun mal, sogar Pflanzen?!

Solche Aussagen lasse ich lieber unbedacht und lese weiter, weil ich sonst ins Grübeln komme.

Die Schwierigkeit, das zu verstehen, hängt wohl damit zusammen, dass du allen Lebewesen eine eigene (besondere) Existenz zusprichst, die sie scheinbar unabhängig von dir selbst haben.
Doch sagt der Kurs sehr klar, dass die Welt, die du siehst, nur deine eigene Projektion ist. "Andere" Lebewesen sind deine Erfindung und du gibst ihnen die Eigenschaften, die du ihnen geben möchtest.
So, wie du deinen Körper erfunden hast, hast du auch die Körper aller anderen erfunden und sie alle erzählen die erfundene Geschichte von Geburt und Tod. Sie sind aber ebenso wenig wirklich wie dein Körper.
Das zu glauben ist schwer, weil du dich selbst als klein und unbedeutend siehst und dir eine solche Schöpfungsmacht nicht zutraust. Aber deine nächtlichen Träume zeigen sehr deutlich, dass du sie hast.


RE: Gesamtausgabe EKiW - zum Gedankenaustausch - Sattyama - 26.01.2018 16:54

lieber Thomas,

zeitgleich zu deinem letzten Beitrag hier hatte auch ich etwas gepostet.
Als ich dann sah, was du geschrieben hattest wurde mir klar, dass ich meinen vorherigen Beitrag konkretisieren möchte, darum habe ich den Text rausgenommen.

Nun, nach einer Weile stelle ich fest, dass ich meinen Text doch so stehen lassen möchte, denn er zeigt sehr schön meine Emotionen zum Thema.

Hier ist er also nochmals:

Zitat:Irgendwo hat Monika geschrieben, dass der Kurs dazu dienen könnte Schmerz zu vermeiden.
Ich finde leider nicht, wo das steht - grummel.

Ich möchte aber kurz dazu anmerken, dass der Kurs bei mir dazu dient meinen Schmerz überhaupt ersteinmal zu erkennen.

Mein Grundtenor - Grundschmerz zum Kurs ist nämlich, nur falls da falsche Vorstellungen entstanden sind:

Erst werde ich in diese Scheisswelt geworfen, dann von allen möglichen Arschlöchern misshandelt und missbraucht, die erzählen mir dann, dass das Liebe sei und ich die Fresse halten muss und mich fügen!
Weit und breit kein LIEBER Gott der mir hilft oder sich einmischt, keine Sau interessiert sich für meinen Schmerz und mein Leiden, also stehe ich ALLEINE auf und sorge für mich, beginne mich gegen die Scheisstypen zu wehren und dann kommt der Kurs und Gott spricht durch ihn zu mir: Hier ich schicke dir meinen Sohn damit er dir hilft einzusehen, wie FALSCH du momentan denkst!
Nicht die ganzen lieblosen Penner in deinem Leben sind Schuld an deinem Leid, sondern DU bist selbst dafür verantwotlich nicht zu leiden!
Und das nennt der Kurs dann Liebe! Smiley

Ich finde das ein starkes Stück, eine Frechheit, eine lieblose Gemeinheit, die Gott da mit mir abzieht und ich bleibe am Kurs dran, weil ich finde, dass ich ein Anrecht auf inneren Frieden habe.
Ich möchte einfach sehen, ob Gott das noch hinbekommt, meine Sicht auf das Geschehene zu versöhnen ;)

Und dann dein Text darunter von wegen ich habe das alles selbst erschaffen.

Nun, ich bin ja in Bereitschaft mein Denken zu ändern und habe die Einstellung, dass alle möglichen und unmöglichen Vorstellungen innerhalb dieses Traumes auftauchen und das auch dürfen.

Meine Frage lautet nun:
Wer also glaubt, dass er alles selbst erschaffen hat muss Gott sein und dieser muss sich nun fragen lassen:
Wozu habe ich dann das Leiden erschaffen?
Erst erschaffe ich alles und dann leide ich unter dem, was ich erschaffen habe?
Bin ich (Gott) ein Masochist?


RE: Gesamtausgabe EKiW - zum Gedankenaustausch - Sattyama - 26.01.2018 21:07

Ich habe die Antwort "empfangen" ;)

Gott hat das Leiden nicht gemacht!
Das Ego machte das Leiden.
Kein Ego, kein Leiden!

lieben Gruß und danke für den Austausch Herz
.
.
.
.
.
.
.


RE: Gesamtausgabe EKiW - zum Gedankenaustausch - nangilima - 27.01.2018 01:38





schuldig oder schuldig oder jenseits von schuld?


RE: Gesamtausgabe EKiW - zum Gedankenaustausch - nangilima - 27.01.2018 01:51





die heilige Wissenschaft ist auch ein schönes Buch

unschuldiger als schuld und schuldiger als unschuld;)


RE: Gesamtausgabe EKiW - zum Gedankenaustausch - Sattyama - 27.01.2018 13:17

Zitat:3. Du hast keine Ahnung von der außerordentlichen Befreiung und dem tiefen Frieden, die eintreten, wenn du dir selber und deinen Brüdern völlig ohne jedes Urteil begegnest. Sobald du begreifst, was du bist und was deine Brüder sind, wirst du einsehen, dass es bedeutungslos ist, sie in irgendeiner Weise zu beurteilen. Tatsächlich ist ihre Bedeutung für dich verloren, gerade weil du über sie urteilst. Jede Ungewissheit kommt von dem Glauben, dass du unter dem Zwang des Urteilens stehst. Du brauchst nicht zu urteilen, um dein Leben zu organisieren, und du brauchst es ganz gewiss nicht, um dich selber zu organisieren. In der Gegenwart der Erkenntnis wird jedes Urteil von selbst eingestellt, und das ist der Prozess, der ermöglicht, dass das Wiedererkennen die Wahrnehmung ersetzt.

Seite 56, VI. Urteilen und das Autoritätsproblem

Das berührt mich, tief!
Und ändert Vieles Herz