Spectrum-Sein
Köln:Übergriffe in der Silvesternacht - Druckversion

+- Spectrum-Sein (http://spectrum-sein.de)
+-- Forum: Verschiedenes (/forumdisplay.php?fid=8)
+--- Forum: Wissenschaft / Politik / Gesellschaft (/forumdisplay.php?fid=20)
+--- Thema: Köln:Übergriffe in der Silvesternacht (/showthread.php?tid=149)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13


Köln:Übergriffe in der Silvesternacht - The Lolosophian - 05.01.2016 09:04

Die Vorfälle am Kölner Hauptbahnhof, bei der sich in der Silvernacht an die 1000 nordafrikanische bzw. aus dem arabischen Raum stammende junge Männer planmäßig zusammenrotteten, um Frauen zu vergewaltigen, sexuell anzugreifen und auszurauben sind ein Vorgeschmack dessen, was auf Europa zukommen kann, sollten die Flüchtlingsströme nicht eingedämmt werden, um insbesondere der illegalen Einwanderung Grenzen zu setzen. DAs war kein Bubenstück oder ein Bandendelikt - das war ein gesteuerter Akt der Kriegserklärung an die westlichen säkularen Werte.

Das Problem, was ich schon mal ansprach, ist, dass eine Integration von Muslimen, die an die Rechtsprechung der Scharia glauben, unmöglich ist - die finden in Europa einen rechtsfreien Raum, den insbesondere dem Islamismus Zuneigende sich zunutze machen können und werden, wie man ja sieht.
Muslimen, die andere Muslime ausrauben, wird die Hand abgehackt - die Vergewaltigung und Ausraubung der "Ungläubigen" hingegen ist der Scharia nach kein Delikt.

Man gibt sich allgemein überrascht, betroffen und bestürzt, doch spätestens jetzt dürften sich die Befürchtungen und Ängste eines Großteils unserer Bevölkerung anfangen zu bestätigen.


RE: Köln: Übergriffe in der Silvesternacht - Paulette - 05.01.2016 09:29

Zitat:DAs war kein Bubenstück oder ein Bandendelikt - das war ein gesteuerter Akt der Kriegserklärung an die westlichen säkularen Werte.

Du bist ja schneller als die Polizei erlaubt rolfl
Es ist ja noch gar nicht bewiesen, dass es sich hier nicht um eine FREMD gesteuerte Aktion handelte, die die Jungs zusammenrottete.

Ja, solche Vorfälle können erstmal Angst machen, sie können aber auch dafür sorgen wachsamer zu werden und sich der neuen Herausforderung zu stellen.

Es wird in kurzer Zeit eine PolzeiAp geben mit der man in Windeseile solche Vorfälle melden kann, während die Aktion läuft.

Unsere Gesetze lassen es zu, dass solche Staftäter sofort abgeschoben werden.

Wie die das wohl finden, wenn sie wegen eines solchen Vorfalls in Abschiebehaft und dann zurück zu Mama und Papa müssen, ins Kriegsgebiet....aber wer weiß, vielleicht werden sie ja dann auch gefeiert.......was meinst du?


RE: Köln: Übergriffe in der Silvesternacht - Paulette - 05.01.2016 09:44

Nur mal am Rande erwähnt ist das Oktoberfest und die dort stattfindenden sexuellen Übergriffe etc. eine Kriegserklärung der Italiener gegen unsere deutschen Werte, in deinen Augen?

Auf jedem Oktoberfest besaufen sich die Italiener ( nur um mal bei den bösen Ausländern zu bleiben) und legen los. Sie kommen unkontrolliert über die Grenze, in Scharen und mit Campingwagen voller junger Männer, die bereits bei der Anfahrt auf den Raststätten unserer schönen deutschen Heimat ihren Dreck hinterlassen. Viele sind schon besoffen, wenn sie in München ankommen.

Es kommt doch immer darauf an, WIE du etwas interpretierst, nicht wahr?

http://www.sicherewiesn.de/cms-medien/Hintergrundinfos/2015/polizeistatistik-2014_2015.pdf


Zitat:1587. Wiesn-Besucher schlagen mit Maßkrügen gegenseitig auf sich ein

http://www.polizei.bayern.de/muenchen/kriminalitaet/statistik/index.html/186101

Weil wir soooo ein gutes Vorbild sind rolfl


RE: Köln: Übergriffe in der Silvesternacht - The Lolosophian - 05.01.2016 13:02

Ich gehe darauf nicht ein, Paulette, ich weiss, dass Differenzieren nicht deine Stärke ist und dass du so schnell dein Schwarz-Weiss-Denken nicht aufgeben kannst, egal wie man argumentieren wird.
Vielleicht sollten wir beide mal ins "Separee" gehn und uns über das Thema "Anspruch und Wirklichkeit" unterhalten...


RE: Köln: Übergriffe in der Silvesternacht - The Lolosophian - 05.01.2016 13:57

Ich glaube kaum, dass sich Italiener auf dem Oktoberfest je so aufgeführt hätten! Deine Einstellung Paulette ist nicht nur eine Beleidigung der italienischen Männer, sondern eine Beleidigung all jener betroffenen Frauen... projezierter Selbsthass.


http://www.emma.de/artikel/koeln-frauen-berichten-emma-vom-terror-331129


RE: Köln: Übergriffe in der Silvesternacht - Paulette - 05.01.2016 15:15

(05.01.2016 13:02)The Lolosophian schrieb:  Ich gehe darauf nicht ein, Paulette, ich weiss, ..........

(05.01.2016 13:57)The Lolosophian schrieb:  Ich glaube kaum, ...... projezierter Selbsthass.

Macht nichts, dass du nicht in der Lage bist zu differenzieren und immer alles zu wissen glaubst ;-)
Bei mir ist keinerlei Hass weder nach innen noch nach außen.
Bei mir liegt das daran, dass ich mich ausgiebig mit dem Thema Hass beschäftigt habe.

Du anscheinend auch, besonders gut verstehst du dich darauf, wie man ihn schürt, den Hass - Chapeau ;-)


RE: Köln: Übergriffe in der Silvesternacht - Paulette - 05.01.2016 16:01

Zitat:Vielleicht sollten wir beide mal ins "Separee" gehn und uns über das Thema "Anspruch und Wirklichkeit" unterhalten...

Meinst du hier im Spectrum Sein den persönlichen Bereich?
Ich bin dazu bereit, gern sogar.
Anspruch und Wirklichkeit, genau das sehe ich bei den meisten spirituell vermeintlich Fortgeschrittenen als große Lücke, die klafft.
Ich nenne es fehlende Verwirklichung!

Schau allein hier dein reißerischer Beitrag über das, was nun auf Deutschland zukommt durch die bösen Islamisten...etc.

Gerade lief die Presskonferenz der Kölner Polizei auf N24 über die Silvesternacht, es gab EINE Vergewaltigung.

Und das bei 1.000 "Angreifern".

Meinst du nicht, dass du da mal anfangen solltest zu differenzieren?


RE: Köln: Übergriffe in der Silvesternacht - fredoo - 05.01.2016 16:27

ach ... das rechengenie paulette ...

nur 1 Vergewaltigung ... ( selber mal ausprobieren ? )

bei etwa 1 Million Ankömmlingen mit 800.000 TestosteronJungMännern
sind das ja nur 800 Vergewaltigung zum nächsten Sylvester ... ist doch zu tolerieren ... ;) ... und die folgenden Tage werden auch noch zu tragen sein ... auch in berlin ... bis nächstes mal !

in Schweden hat sich die zahl der vergewaltigungen von 2012 bis 2015 um den faktor 4000 ( ja , viertausend ! ) multipliziert.
zugegeben , nicht nur durch muslime .... man schätzt bei etwas genaueren hinguckern , dass etwa 20 % dieser vergewaltigungen durch nachahmer erfolgen ...

der frau , die 2012 noch relativ ungeschoren auch nachts allein nach hause gehen konnte , dürfte es egal sein , ob da ein kleinwüchsiger arab , der zu feige ist , in seinem land den job des mannes zu erledigen , nämlich zu kämpfen , wenn die seinen bedroht sind , und sich stattdessen wie ein mieser drückeberger an die tröge eines schlaraffenlandes flüchtet , in dem er ( allen ernstes ) auf ein geschenktes Haus , ein geschenktes Auto , geschenktes Geld , sogar ohne Arbeit ! ( originalton ) spekuliert , oder ob es die nachahmer dieser haltung aus den eigenen herkunftsreihen sind , die sie sich da jetzt "vornehmen" .
fakt ist nunmal , unbestreuitbar , das delikte wie vergewaltigung und nötigung seit eintreffen dieser glücksriter des internetts gravierend zugenommen haben. und es bedarf nur wenig fantasie sich da entwicklungen der zukunft vorzustellen , wenn da die "wir schaffen das schon"-fraktion weitere millionen testosteron-geschwängerter Jungmänner mit ihren Breitarmen begrüßen wollen.
wohlgemerkt , um den undifferenzierten "rassismus"platitüden einer betroffenheitsqueen aus berlin gleich den zahn zu ziehen , dass hat mit arabs und ihrer kultur und mentalität erst mal wenig zu tun .
millionen junge , unbeweibte männer aus deutschland dürften ähnliches in anderem land verursachen , und haben es auch in den unseligen zeiten adolfs .

ich habe immer darauf hingewiesen , dass eine stabile gesellschaft eine gewisse ( ! ) fähigkeit hat , verwerfungen der gruppen und kulturen ihrer bevölkerung zu kompensieren.
doch unterliegen da die breitarmler einer deftigen fehleinschätzung , wenn sie angesichts millionen fremdester mentalität und kultur da keine alarm- und stoppsignale für notwendig erachten.
sie irren sich ... das höchstmass an möglichkeiten der integration und akzeptans ist schon längst überschritten ...

in australien machen die muslimischen einwanderer gerade mal 5 bis 8 % aus . sie stammen dazu noch überwiegend aus dem moderaten indonesien. in der australischen gesellschaft bestehen die größten vorbehalten gegenüber asiatischen einwanderen ... und trotzdem verursachen von allen einwanderergruppierungen die arabischen muslime ( obwohl nur 2 % anteil an allen ) mehr als 80 % aller probleme der ersten 2 Jahre ihrer ankunft ... seltsam nicht wahr ... werte betroffenheitsqueen , das muss bestimmt an der falschen einstellung der australier liegen ...
( ach ... ich vergass ... die zahlen in kanada , als weiterem einwanderungsland , lauten entsprechend ... noch mehr seltsam das ... nicht wahr ... überall diese falschen einstellungen aber auch .... Big Grin )


RE: Köln: Übergriffe in der Silvesternacht - Paulette - 05.01.2016 16:33

Fredo, es ging nicht um die Erfahrung einer Vergewaltigung, die habe ich bereits hinter mir, wie schon mehrfach erwähnt aber du brauchst natürlich einen Einstieg für deine Hetze....schon klar ;-)

Und nun ganz OFFIZIELL für die ganz Bekloppten Big Grin

Ohhhh mein Gott ja, eine Vergewaltigung, nein nicht nur EINE sondern überhaupt, dass sowas passiert GRAUENVOLL.

Und dass man das dann benutzt um zu hetzen ist das MITGEFÜHL oder was?

Das ist reißerische Argumentation um RECHT zu haben, wie schlimm die ganzen "Asylanten" sind und dann noch soooooviele - auweia, wie das wohl weiter geht......hetz hetz hetz.......kotzende smilies


RE: Köln: Übergriffe in der Silvesternacht - Koman - 05.01.2016 16:58

Hi lieber Fredoo

Zitat:Um die "Gewöhnlichkeit" des Phänomens IS ein wenig zu belegen folgende Aufstellung ,
schon weit vor den Kreuzzügen beginnend , bis in die Moderne gleichbleibend fortschreitet .

Dazu sei erwähnt , dass es die Araber waren , die Millionen von Schwarzafrikaner über Jahrhunderte hinweg als Sklaven verschacherten . Und natürlich ... auf Allahs Geheiß ...
Dieser implimentierte "HerrenRasse- und Auserwählter-Dünkel" befeuert noch heute die Mentalität ...
und genau das halte ich im Kontext eines friedlichen Zusammenlebens für hoch problematisch bis nicht hinnehmbar ...
Ich habe erst Gestern einen Bericht gesehen, das in Saudi Arabien mehr geköpft wurde, als bei der IS
Nur das bringen sie nicht in den Nachrichten.
Ob es an Geschäftlichen Beziehungen liegt?

Irgend etwas führt die Menschen zusammen und baut das Thema "Gott" zu einen Instrument auf, woraus man sehr gut Menschen gegeneinander aufstacheln kann.

Am Ende geht es um das, was es schon am Anfang ging.
Krieg, der Menschen zu Flüchtlingen machte und sie bis heute erhalten hat. Wenn jeder seinen Platz hätte, müsste man ja nicht flüchten.
Doch bei 60 Mllionen Flüchtlingen Weltweit, ist hier jemand am Werk, der ganze Lebensräume an sich gerissen hat und die anderen vertrieb.
Dieser "trieb" ist teuflischer Natur, da die Kinder/Früchte die hervorkommen, eben diese Flüchtlinge sind.

Jeder Mensch lebt auf der Erde, also sollte auch kein Mensch auf der Flucht sein müssen.

Das verlangeen nach mehr, erzeugt dieses Meer aus Leid.