Spectrum-Sein

Normale Version: Zitate und Sprüche
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32
(28.09.2017 00:22)ParaDoxa schrieb: [ -> ]Ach ja, das sagt sich so.....haha, ja, offenbar bin ich das arg! Ich könnt gut drauf verzichten.
test...



edit
jawollja, funktioniert... Danke Dir, jetz weeessch bescheid Party
(28.09.2017 00:47)Amarok schrieb: [ -> ]jawollja, funktioniert... Danke Dir, jetz weeessch bescheid Party

Prima, gerne. :-)



(28.09.2017 00:35)Amarok schrieb: [ -> ]Is zwar jetzt warscheinlich n schwacher "Trost", aber ich hab sowas auch hinter mir. Schön is was anderes...
Bloß die Frage ist: Ändert sich etwas, wenn mer sich da reinsteigert und Wut und Ärger empfindet?
Manche Menschen haben kein eigenes Leben und "leben" ihres auf Kosten anderer aus.....

Nee, ändert sich vermtlich nichts,... der Ärger hält sich bei mir in Grenzen. Ich habs wieder gelöscht.
Es hat wohl eh keinen Zweck, soll jeder meinen was er will.....
Versuche gar nicht erst, gegen etwas anzugehen, weil du damit nur zu etwas drängst, das mit genau diesem zusammenhängt. Die Dinge scheinen gegensätzlich zu sein, sind es aber nicht.

Gehe nicht vom Sex in die Enthaltsamkeit. Wenn du versuchen willst, vom Sex in Enthaltsamkeit überzugehen, wird deine Enthaltsamkeit nichts weiter als Sexualität sein. Gehe nicht von Habgier zu Nicht-Gier über, diese Nicht-Gier wird doch nur wieder eine subtile Habgier sein.

Aus diesem Grunde liefert jede Tradition, die lehrt, nicht habgierig zu sein, immer ein verstecktes Profitmotiv mit. Es ist gar nicht möglich, sich Befreiung zu wünschen. Der Wunsch selbst ist die Bindung, du kannst dir so keine Befreiung herbei wünschen. Indem der Wunsch aufhört, ist die Befreiung da.

aus: Osho, „Buch der Geheimnisse“
Höchste Tugend weiß von der Tugend nicht;
Daher gibt es die Tugend. Niedere Tugend läßt von der Tugend nicht; Daher mangelt die Tugend. Höchste Tugend ist ohne Tun; Ist auch ohne Grund, warum sie täte. Niedere Tugend tut, hat auch einen Grund, warum sie tut. Höchste Menschlichkeit tut, Aber ohne Grund, warum sie tut.
Höchste Rechtlichkeit tut, Doch mit einem Grund, warum sie tut.
Höchste Sittsamkeit tut; Und wenn ihr niemand erwidert, Zwingt sie die andern mit aufgekrempelten Ärmeln.. Wahrlich: Wer den Weg verliert, Ist nachher tugendhaft. Wer die Tugend verliert, Ist nachher gerecht. Wer die Rechtlichkeit verliert, Ist nachher sittsam. Wohl!
Die Sittsamkeit Ist eine Verkümmerung von Lauterkeit und Treue; Des Haders Anfang ist sie. Vorkenntnis Ist eine prangende Blüte des Weges, Aber der Torheit Beginn. Deshalb der große, gereifte Mann: Hält sich an das Völlige und verweilt nicht beim Kümmerlichen; Hält sich an den Kern Und verweilt nicht bei der Blüte. Wahrlich: Von jenem laß! Dieses erfaß!

Lao-tse
Wer ist "Uns"?
Nicht "Wir" treffen uns jenseits von Gut und Böse, sondern ICH treffe (m)ICH ALL-EINS (im NICHTS!) erfahrungsgemäß hihi


Seid nicht so autoritätshörig und glaubt nicht alles, was euch die spirituellen Autoritäten so erzählen. Immer dran denken, die waren spirituell auch mal jung, unerfahren und noch immer bei viel zu viel Verstand! Big Grin höhö
Solche Zitate gerinnen im Ego-Verstand promptly zu einem Glaubenssatz!
Ja, Laotzi Baotzi - einer der ganz großen Autoritäten.... Big Grin

Umso mehr jemand Autoritäten zitiert, um größer ist seine Autoritätshörigkeit und um so kleiner die eigene Erfahrung.

Laotzi Baotzi aka Lolomaozi
Big Grin
Antithese: So eine Überzeugung findet man vor allem beim pathologischen Narzissten. Schwächen oder Laster zu Tugenden zu stilisieren,nennt sich auf der personalen Ebene RAtionalisierung und gehört zur Familie der psychologischen Abwehrmechanismen). Big Grin
Es ist nicht möglich, "weniger Absichten" zu haben, springe über den Jordan und du kommst leer d.h. absichtslos am andern Ufer an. Du scheinst zu glauben, du könntest (Rigenschafts-)Losigkeiten bemerken??? Party
Laotze: Wer seine Tugenden bemerkt, hat keine... Jesus sagts so: Tugend ist, wenn deine linke Hand nicht weiss, was die rechte tut..

nangilima

Sehnsucht ist die Gnade des Göttlichen

nangilima

“Oh Herr, den Seinen schenke es im Dornröschenschlaf, den Nichtseinen im Erwachen
Lass doch den Demütigen den Hochmut, lass doch den Hochmütigen den Demut und dem Mutigen die Entmutigung.
Lass sie doch Kirche spielen, dich anbeten, für dich in den Tod gehen und erfreue dich an ihrer Kreativität dir damit huldigen zu dürfen, mit einem Lächeln auf den Lippen, dass sie es selbst sind dem sie da huldigen und falls sie es nicht selbst sind, dem sie da huldigen, so huldigen sie dir dennoch
Eine neue Kirche lässt du durch einen neuen Glauben entstehen und dieser Glaube ist Dogma, ist Gesetz
Mich aber täuscht du nimmermehr, mich kannst du nicht biegen, nicht beugen, nicht brechen, denn ich bin das Spiel, das Gesetz, der Durst nach des Lebens Ausdruck selbst.”
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32
Referenz-URLs