Spectrum-Sein

Normale Version: Zitate und Sprüche
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35
Vermutlich ist das Heisenberg wirklich untergejubelt worden, weil ein ähmicher Satz bereits 1602 auftaucht.

Interessant ist aber dieses Zitat von ihm:


Die Wirklichkeit, von der wir sprechen können, ist nie die Wirklichkeit an sich, sondern eine gewusste Wirklichkeit oder sogar in vielen Fällen eine von uns gestaltete Wirklichkeit. Wenn gegen diese letztere Formulierung eingewandt wird, dass es schließlich doch eine objektive, von uns und unserem Denken völlig unabhängige Welt gebe, die ohne unser Zutun abläuft und ablaufen kann und die wir eigentlich mit der Forschung meinen, so muss diesem zunächst so einleuchtenden Einwand entgegengehalten werden, dass schon das Wort »es gibt« aus der menschlichen Sprache stammt und daher nicht gut etwas bedeuten kann, das gar nicht auf unser Erkenntnisvermögen bezogen wäre. Für uns gibt es eben nur die Welt, in der das Wort »es gibt« einen Sinn hat.
Interessant... :-) ...was Sprache so alles ausmacht.

The Lolosophian

Aphrodite sagt:
Zitat:das Ego lebt in einer Welt der Deutung
derGeist in einer des Sehens
Ja, des Schauen UND Lauschens - Schlauschens, wie OIE es zusammengefasst hat. Der Mensch erlauscht, was der GEIST schaut...
hm ergibt gewissermaßen sinn, das jeder nur einen ausschnitt der realität / des jetzt wahrnimmt.
Woanders gelesen:


"Es ist immer dasselbe bei diesen Esoterikern: sie können sich ALLES noch irgendwie soft reden. Und im Grunde geht es zumeist darum, Nichtreagieren als das Nonplusultra zu klassifizieren."

Ich ergänze:
a) ist es aber nicht.
b) auch nur ein Konzept.

"Es ist alles nur noch ein fürchterlicher Schein und Narzissmus."
Einige haben ihre Menschlichkeit, ihr natürliches Rechtsempfinden an der Garderobe spiritueller Konzepte abgegeben.


ParaDoxa
Das was einige für Liebe halten sind nichts weiter als bedürftige Ego-Spiele.

Gespielt aus innerem Mangel ( = Trennung) heraus.

In der Trennung kann es jedoch keine wahre Liebe geben,
auch keine wahre Akzeptanz, denn auch sie beruht in dem Fall auf (Ego-)Bedürftigkeiten und Abhängigkeiten. Egoaufblähungen und -Pampereien sind hier Alltag und halten bei der Stange, was Gruppenzwang und-ZugeHÖRIGKEIT generiert.
Das trickige Ego bildet sich dabei ein, ganz besonders tolerant, akzeptierend, liebend und daher frei zu sein. ;-)




ParaDoxa
Was richtig und falsch ist weiß kein Mensch,
was er mag und nicht mag weiß so ziemlich jeder einzelne.


ParaDoxa
[Bild: 4e84449578a877cea9ef237cf58d1133--dark-forest-bibi.jpg]
Nicht durch Akzeptanz wird fehlgeleitetes Verhalten evtl. überdacht und korrigiert. Niemals eigentlich. ;-)

Es sei denn, der Mensch ist sehr bewusst und reflektiert, dann korrigiert er sich von Selbst, ...und sogar durch Akzeptanz, für die er dann ganz besonders dankbar ist.



ParaDoxa
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35
Referenz-URLs