Spectrum-Sein

Normale Version: Zitate und Sprüche
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38

fredoo

gut ... ich will dir auf persönlicher ebene mal etwas "verklickern" ( dessen nutzlosigkeit ich mir aber bereits beim schreiben bewusst bin ) :

du benutzt texte
nitya benutzt texte ( für seinen blog )

wo liegt der unterschied ?

du suchst in texten antworten ... und behauptest ihr finden in buddhistischen fundamenten ...

nitya sucht hinweise ( die immer irren ! ) und benutzt sie als hinweise ... er sucht also keine antworten , da er um deren vergeblichkeit weiß , er findet lediglich hinweise ...
und doch ... gerade in dem er immer wieder , und immer wieder anders , die fragwürdigkeit von texten an sich aufzeigt , zeigt er eine kostbarkeit auf , die dir fremd ist ... völlig fremd ... nämlich , immer wieder (doch) hinweis sein zu können , was aber nur geht , wenn der text als antwort versagt !
du suchst ( deswegen bist du auch nach wie vor und defintiv ! ein sucher ) in gewissen texte nach fundamentalen antworten , die du auch vorzufinden behauptest ...
nitya schildert sein immer wieder scheitern in diesem versuch !

und dein so hochverehrter herr buddha ( so es ihn denn als person je gab ) hob ein blümlein in die höh (!) ... und nur einer unter all seinen hilfsbedürftigen mönchen verstand ( diesen hinweis ) ... du ganz bestimmt nicht ... den auch du hast dich schutzsuchend unter den schirm gestellt , statt dich mutig dem irrtum zu stellen ...

ein blümlein toppt millionenfach jedes wort und macht jedes wort zum absurdum ... auch das wort eines herrn shakjamuni ... was du immer wieder übersiehst ...

ein rat von mir ... halte ausschau nach blümlein ... und schmeiß alle texte in den müll ... ( auch die meinen natürlich ! )
es wird zeit , mein wertester ...

und schenk dir jetzt noch nachträgliche rum-deutereien der worte eines huang po ... ich werde es ohnehin nicht lesen und andere könnten nur deinen gewitzten mind bewundern ... mit erkennen hat aber ein gewitzter mind nicht das gerinste zu tun ... im gegenteil ... worte die deutung in zukunft benötigen , haben ihren andeutungscharakter für dich damit verloren ( was nur im jetzt funktioniert ! ) , und werden dich stattdessen vergiften ! ... medizin wirkt auch nur im jetzt , zu spät genommen , wird sie zum gift ...

also mach dir liebe ne gute zeit ...
und halte stattdessen ausschau ... nach dem blümlein !

Big Grin
Verehrter Fredo, bitte verzeihe mir, das ich hier nun wirklich keine Lust habe mich mit dir über Nittya auseinanderzusetzen ! Der interessiert mich genau so wenig wie Max Maus aus dem fernen New York. Selbst deine Kapazität übersteigt Nittya ! Am Montag habe ich mehr Zeit für Huang Bo und wir können UNS hier weiter streiten Umarmung

fredoo

ich streite nicht ...
schon gar nicht um worte ...
auch nicht mit einem anscheinend recht geltungsbedürftigen lätzchenträger aus der schweiz ...

such lieber auf ner alm nach einem blümlein ...
(31.01.2016 16:18)fredoo schrieb: [ -> ]ich streite nicht ...
schon gar nicht um worte ...


rolfl



(31.01.2016 16:18)fredoo schrieb: [ -> ]du suchst in texten antworten ... und behauptest ihr finden in buddhistischen fundamenten ...

Verehrter Fredo, "suchen" tu ich schon lange nicht mehr .... "Suchen" tu ich höchstens in anderen spsirituellen Wegen und vergleiche die Aussagen dieser mit meiner eigenen Erfahrung .... und mit den äaussagen des Buddha ...

fredoo

such das blümlein !
mein einziger rat an dich ...

und erspar mir jegliches textvergleiche ... bitte ... dieser "sport der eitelkeit" ist mir lästig geworden ...

The Lolosophian

Fredo sagt:
Beitrag #82
Zitat: Zitat Lolosophian: """Ja, aber nur wenn man den Widerstand aufgibt - und das ist das Allerschwerste... """

Fredo: das allerallerschwerte ist es , erkennen zu müssen , dass es unmöglich ist , irgendetwas "aufzugeben" .

Nun ja, das ist Erbsenzählerei, derweil du unter "aufgeben" etwas verstehst, was ein Ego "machen" könnte.
Ich kann aus meiner ERfahrung heraus nur sagen, dass der Widerstand als solcher erstmal erkannt werden muss und ebenso akzeptiert, statt abgelehnt. Insofern würde ich zustimmen, dass es unmöglich ist, den Widerstand aufgeben zu w o l l e n . Widerstand wird l o s g e l a s s e n im selben Moment, wo ich ihn ERKENNE und annehme.
Im spirituellen Kontext wird niemals etwas "gemacht" oder "getan", es ist dies aber nur ein semantisches Problem, derweil es der "richtigen" Worte für das "unwörterbare" GESCHEHEN ermangelt. Hier gibt es im Grunde nur ERKENNEN und GESCHEHEN(lassen) - auch was den Widerstand angeht. LOL.
Geschehenlassen ist auch nur ein anderes Wort für HINGABE. Hingabe oder "Aufgabe"/Kapitulation - wo ist da der Unterschied???!

The Lolosophian

Das "Blümlein" des Buddha heisst übrigens Achtsamkeit aufs Hier und Jetzt. Da brauchst koa Alm net. LOL
Passend dazu Jesus: Sehet die Lilien auf dem Felde... die Vögel des Himmels... sie säen nicht, sie ernten nicht...
Zwecklos, nutzlos - fa ziran!
LOL
Ich lese ja gelegentlich und wenn ich Zeit habe gerne im Blog von Nitya, und ich muss sagen ich finde deine Beschreibungen sehr zutreffend, Fredo....
und im Übrigen, (wie so oft) ultra eloquent beschrieben! Respekt :-))

fredoo

zu paradoxa
es ist wirklich ein gar kostbarer platz dort ...
und sehr viele lesen da mit oder haben bei zeiten dort mit viel herzblut geschrieben ...
es geht dort nie um richtig oder falsch ...
wie wohltuend ...
und doch wird der tätig kritische kopf eines alltagsmenschen nicht geleugnet und nicht vergessen ...

denn es schließt sich keinesfalls aus ... diese interesse am "absolut" und das interesse am alltägliche wahnsinn ...
ich behaupte sogar im gegenteil ... hat es ein erkennen des "eigentlichen" gegeben lässt sich gar wunderbar kritisch das erscheinende "beworten" ...
kritik heißt ja dann nicht etwas (was da erscheint) zu negieren oder gar zu verdammen ...
es heißt einfach nur im erkennen eigener programmierungen eine mögliche resonanz oder halt nicht in kommunikation mit anderen darzustellen ...
es gibt da keine behaupteten bösen mächte perse ... oder fundamentale wahrheiten ( gar in texten aus staubiger zeit ) . es gibt nur etwas , das beschrieben wird , und das gegebenenfalls eine resonanz in mir hervorruft , sei es aversion oder zustimmung , immer gemäß meiner "eigen-art" ... so oder so ...

damit wird dem "leben eben" in all seiner skurilität und originalität einfach nur referenz erwiesen ...

offenes land ... keine heiligkeit ...
ein feiner platz ... dort ...

Paulette

Der Blog von Nitya besteht ebenso wie die Schriften des Buddha aus einer Aneinanderreihung von Worten und Deutungen.

Manch einem sagen die Deutungen und Texte eines Buddha zu und einem anderen sagen Beiträge auf einem Blog zu.

Es geht um persönliche Vorlieben oder Aversionen, hier wie dort!

Zitat:ein feiner platz ... dort ...

Die einen sagen so, die anderen sagen so Big Grin
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38
Referenz-URLs